Welche Auswirkungen hat Viagra auf Ihre Gesundheit?

Potenzpillen ohne rezept kaufen

Viagra Potenzmittel Ohne Rezept

Viagra Potenzmittel Ohne Rezept

Wie wirkt sich erektile Dysfunktion auf Swisss aus?

Erektionsstörungen oder ED betreffen in der Schweiz etwa eine Million Männer. Einige Männer mit ED haben Schwierigkeiten, jedes Mal, wenn sie versuchen, Sex zu haben, eine Erektion zu bekommen oder zu halten. Bei anderen kommt ED nur gelegentlich vor. Männer müssen erkennen, dass sie so oder so nicht allein sind. Die am häufigsten für ED verwendeten Medikamente sind Viagra und Cialis.

Was ist Viagra?

Viagra, der Markenname für Sildenafilcitrat, gibt es seit Ende der 90er Jahre. Es wird hauptsächlich zur Behandlung von erektiler Dysfunktion oder ED, auch als Impotenz bekannt, angewendet. Laut Pfizer, dem Hersteller von Viagra, "ist eine erektile Dysfunktion, wenn ein Mann Schwierigkeiten hat, eine Erektion zu bekommen. Oder sie lange genug für Sex zu halten." Wenn nicht genügend Blut zum Penis fließt, kann keine Erektion auftreten. Das Medikament entspannt die Muskeln in den Wänden der Blutgefäße und ermöglicht eine Erektion. Es wird auch zur Behandlung der pulmonalen arteriellen Hypertonie angewendet.

Geschichte

Pfizer entdeckte das Medikament 1989 zufällig, als sie versuchten, ein Medikament gegen herzbedingte Brustschmerzen zu finden. Bis 1998 wurde es für die medizinische Verwendung in der Schweiz zugelassen. Laut Medical News Today ist "Viagra im Allgemeinen sicher in Maßen anzuwenden. Die Einnahme kann jedoch eine Reihe von Nebenwirkungen verursachen." Die häufigsten Nebenwirkungen sind:

  • Kopfschmerzen
  • verstopfte Nase
  • Sehstörung
  • Photophobie oder Lichtempfindlichkeit
  • Verdauungsstörungen

Mischen Sie nicht Viagra

Viagra kann die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten verstärken. Es erhöht auch die blutdrucksenkende Wirkung von Nitraten, die beispielsweise hauptsächlich zur Behandlung von Angina verwendet werden. Patienten, die Nitrate einnehmen, sollten kein Viagra erhalten. Patienten sollten Viagra nicht mit anderen PDE5-Hemmern kombinieren. Bestimmte Medikamente können auch zu einer Erhöhung der Viagra-Menge im Körper führen. Patienten, die diese Medikamente einnehmen, sollten sorgfältig beobachtet werden, wenn Sildenafil angewendet wird.

Alternative Marken

Cialis ist ähnlich wie Viagra der Markenname für Tadalafil. Unter dem Markennamen Adcirca wird Tadalafil bei pulmonaler arterieller Hypertonie angewendet. Cialis erhöht auch die Durchblutung des Penis und ermöglicht es einem Mann, eine Erektion zu erreichen. Es führt jedoch nicht zu sexueller Erregung. Wie Viagra sollte auch Cialis unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden. Der Unterschied besteht darin, dass Cialis eine schmerzhafte Erektion oder eine verlängerte Erektion verursachen kann. Wenn dies passiert und die Erektion länger als 4 Stunden dauert, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen. Es hat auch Nebenwirkungen, die umfassen:

  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsstörungen
  • Rückenschmerzen
  • Muskelkater
  • gerötete Haut
  • verstopfte oder laufende Nase

Cialis

Bestimmte Medikamente können die Ausscheidung von Cialis aus dem Körper erschweren. Cialis kann auch den Anstieg der Herzfrequenz und die Senkung des Blutdrucks übertreiben. Tadalafil kann die blutdrucksenkende Wirkung einiger Alpha-Blocker erhöhen. Männer, die diese Alpha-Blocker einnehmen, sollten vor Beginn der Behandlung mit Cialis eine stabile Dosis des Alpha-Blockers einnehmen. Cialis sollte in diesen Situationen mit der niedrigsten Dosis begonnen werden. Sowohl Alkohol als auch Cialis senken den Blutdruck. Die Kombination mit Alkohol kann zu übermäßigem Blutdruckabfall und Schwindel, Kopfschmerzen und einer erhöhten Herzfrequenz führen. Cialis sollte bei Patienten mit aktiven Geschwüren oder anderen Blutungsstörungen mit Vorsicht angewendet werden. Tadalafil sollte nicht mit Adcirca (eine andere Form von Tadalafil) oder anderen PDE5-Hemmern kombiniert werden.

Beide Medikamente sollten mit Vorsicht und nur auf Empfehlung eines Arztes angewendet werden. Beide sind in der Schweiz online verfügbar. Obwohl Cialis (Tadalafil) und Viagra (Sildenafil) orale Medikamente sind und zur Behandlung von Impotenz leicht erhältlich sind, handelt es sich um schwerwiegende Medikamente, die sorgfältig angewendet werden müssen.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt

Wenn Sie ED haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt Viagra und Cialis. Informieren Sie Ihren Arzt darüber, welche Medikamente Sie einnehmen, um Komplikationen oder Nebenwirkungen zu vermeiden. Bei richtiger Anwendung kann eines dieser Medikamente Männern mit ED helfen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Nebenwirkungen und mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Stellen Sie sicher, dass Sie sie so einnehmen, wie es Ihr Arzt verschreibt. Rufen Sie Ihren Arzt an, wenn Sie Fragen oder Bedenken haben. Es kann auch einige Zeit dauern, bis die für Sie am besten geeignete Dosierung gefunden ist. Wenn Sie nicht sicher sind, ob eine medikamentöse Behandlung für Sie geeignet ist, gibt es natürlichere Alternativen. Sowohl Viagra als auch Cialis können zu positiven Ergebnissen führen, dies kann jedoch einige Zeit dauern. Wenn ein Medikament nicht wirkt, können Sie immer das andere probieren.

 

6 thoughts on “Welche Auswirkungen hat Viagra auf Ihre Gesundheit?

  1. Als ich älter wurde, hat mein Sexualtrieb abgenommen und die Erektion dauerte nur sehr kurze Zeit. Mein Arzt gab mir ein paar Tabletten Viagra zum Probieren. ABER er sagte mir auch, wie gefährlich es ist, es zu verwenden. Zuerst hatte ich das Gefühl, ich sollte es vielleicht überspringen, dann überlegte ich es mir anders und nahm einen kleinen Schluck davon 25 mg. Es hat gut funktioniert, aber nicht fantastisch. Vielleicht ist es besser, wenn ich versuche, das Dösen zu verdoppeln.

  2. Ich habe eine sehr positive Meinung zu Viagra. Mein Mann erlitt vor drei Jahren einen Schlaganfall und eine der Nebenwirkungen war eine verminderte Leistung beim Sex. Er tat mir wirklich leid, als sein Selbstwertgefühl zerstört wurde. Ich ermutigte ihn, dies mit seinem Arzt zu besprechen. Der Arzt verschrieb Viagra eine niedrige Dosis. Beeindruckend! Was für ein Unterschied! Wir haben jetzt mehrmals pro Woche Sex und beide sind sehr zufrieden.

  3. Ich habe seit einiger Zeit an erektiler Dysfunktion gelitten. Das änderte sich, als ich anfing, Viagra einzunehmen. Ich fühlte mich wieder sicher und konnte wieder sexuelle Erfahrungen machen, ohne die ganze Zeit von Sorgen verzehrt zu werden, ob ich auftreten konnte oder nicht.

  4. Ich habe Viagra einige Male verwendet, aber nicht die verschreibungspflichtige Version, sondern die Spirituosenpillen, die eine "Kräutermischung" enthalten, aber sie haben kürzlich erfahren, dass sie Sildinifil (Viagra) haben und relativ gute Ergebnisse erzielt haben. Ich habe es jedoch in letzter Zeit nicht getan, weil ich obdachlos bin und nicht das Geld dafür habe.

  5. Früher hatte ich viele Probleme mit erektiler Dysfunktion, aber dann stieß ich auf Viagra und alles begann mir zu helfen, irgendwie zu sprechen, haha. Endlich konnte ich meiner Frau im Bett gefallen und wir hatten seit vielen Jahren keinen Sex mehr. Ich bin so dankbar für Viagra

  6. Ich bin 24 Jahre alt und habe derzeit kein ED-Problem, aber mir ist bewusst, dass dies mit zunehmendem Alter ein recht häufiges Problem ist. Ich wäre sehr daran interessiert, Viagra später im Leben auszuprobieren, wenn ich Probleme mit ED habe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.